Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Freitag, 2.4.2004

Übersinnliches

Silicon Verbandsstrumpf

Die gesamte Weisheit des Lebens kann man in Anagrammen finden. Anagramme lügen niemals. Heißt es. Will man wissen, was hinter einer Sache steckt, genügt es demnach, die Buchstaben ihrer Bezeichnung in eine andere, sinnvolle Reihenfolge zu bringen.

Die Fragestellung: Was ist von diesem Journal und seinem Autor zu halten? - Das Experiment: Man nehme den Namen des Journals, sowie Vor- und Nachnamen des Schreibers, stecke alle Buchstaben in einen Sack und schüttle diesen kräftig. Aus den Resultaten des Mischens ziehe man dann seine Schlüsse.

Hart trifft es mich, dass mein Journal und ich als »Silicon Verbandsstrumpf« herhalten sollen. Eine heilende Wirkung der Lektüre dieser Seiten wäre an sich durchaus begrüßenswert. Aber muss diese unbedingt durch den Silikonzusatz herabgewürdigt werden? Seelenverband aus industrieller Fertigung? Genesung durch Unterspritzen mit Füllmaterial?
Ich bin doch kein Scharlatan; keiner, der sich durch Vorspiegeln falscher Tatsachen in den Vordergrund spielt! - Nein, so richtig begeistert bin ich nicht von diesem Interpretationsgedanken.

Die Alternativen jedoch lassen mich und meine Schreibe auch nicht unbedingt in hellerem Glanz erscheinen. Da hätten wir zum Beispiel noch »Flusscorps Intimverband«. Gegen diese Auslegung setze ich mich ganz entschieden zur Wehr. Schon die hintergründige Verschwommenheit des Begriffs Flusscorps lässt mich erschauern. Weder will ich etwas mit der Wasserschutzpolizei zu tun haben, noch mit Piraten oder Piranhas. Meine Abneigung gegen den Intimverband brauche ich da gar nicht erst ins Spiel zu bringen. Abgelehnt!

Gar noch schlüpfriger kommt das dritte Anagramm daher: »Calvin S.'s Opfer bumst Rind«. Meine Güte! Wer in aller Welt ist dieser Widerling Calvin? Was tut er seinen Opfern an? Zwingt er sie zu unzüchtige Praktiken an Nutztieren?
Nein, sage ich. Mit derlei Assoziationen will ich nicht in Verbindung gebracht werden. Ich bin kein Calvin.

Verlassen wir die Gefilde der grausigen Vorstellungen und wenden uns einem vierten Anagram zu, das intellektuelleren Charakter zu haben scheint. Auf den ersten Blick hat »Senfs Manuscriptvorbild« durchaus Scharm. Da nimmt sich jemand mein Journal zum Vorbild für seine eigenen, handgeschriebenen Texte.
Schmeichelhaft nimmt sich diese Variante aber nur im Vergleich mit Intimverband und Sodomie aus. Eine Vorbildfunktion zu haben, ist sicher erstrebenswert. Aber ausgerechnet Vorbild für Senf zu sein, das ist entwürdigend.

Da halte ich mich doch lieber noch an den Silicon Verbandsstrumpf. - Das heißt, wenn ich überhaupt die Wahl habe. Wenn nicht alle möglichen Interpretationen gleichermaßen zur Beurteilung herangezogen und gar noch weitere Anagramme des Schreckens, wie etwa »Victor Brands Senilsumpf« als zutreffend erachtet werden müssen.

Beim Bilden der Anagramme geholfen hat Anu Garg.

VB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1080917286

Kommentare

Roland Mueller [@], 3.4.2004 um 18:13 h:

Danke für die Anregung! Muss ich gleich mal für "Duesenschrieb" ausprobieren. Ergebnisse dann ebenda ;-) Und ja: Natürlich wedre ich mit einem Link bedankenů

Kommentar abgeben: