Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Mittwoch, 7.4.2004

Literarische Flopliste

Meine bibliophoben Favoriten

Nach gut einem halben Jahr ist es nun wieder einmal so weit, meine persönliche Liste literarischer Schrecknisse zu erweitern. In den nächsten Tagen wird ein Werk von Frank Farian im Selbstverlag erscheinen. Es wird den Titel »Stupid Dieser Bohlen« tragen und die persönliche Abrechnung Farians mit seinem Lieblingsgegner enthalten.

Zwar biedert sich der Autor der potenziellen Leserschaft an, indem er den Erlös aus dem Verkauf des Buches autistischen Kindern zu Gute kommen lassen will. Ich bleibe aber trotzdem bei der gültigen Hausordnung: Das Waschen schmutziger Wäsche ist in der Waschküche vorzunehmen und nicht in der Bibliothek. Nicht einmal im Selbstverlag. Selbst fehlende Gewinnabsicht lasse ich nicht gelten. Und auch dann, wenn ein Prolet wie Dieter Bohlen durch den Kakao gezogen werden soll, gehört die Wäsche in den Keller und nicht auf mein Nachttischkästchen.

Deshalb sieht die aktuelle Version meiner don't Favoriten nun folgendermaßen aus:
1. Stupid Dieser Bohlen, F. Farian
2. Ich bin's - Alexander. Stationen einer jungen Karriere, A. Klaws
3. Ich lebe meine Töne, D. Küblböck
4. Ungelogen, N. Abd El Farraq
5. Ich hab's allen gezeigt, S. Effenberg
6. Nichts als die Wahrheit, D. Bohlen

Historie der Floplisteneinträge:
Flopliste September 2003
Flopliste Mai 2003

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1081349692

Kommentare

Liisa, 7.4.2004 um 17:23 h:

soso, die Becker-Biografie hat es also nicht auf diese Liste geschafft ... ;o)

Ulf, 7.4.2004 um 22:06 h:

Nein, hat sie nicht. Ich hatte zwar überlegt, ehrlich. Aber der Beckerbio fehlt etwas, was die oben stehenden Werke allesamt auszeichnet. Sie wurde nicht ausschließlich aus Geldgier geschrieben, das hätte Herr B. wohl kaum nötig. Und sie ist auch nicht Mittel zum Zweck der persönlichen Abrechnung, die unter zivilisierten Menschen doch besser bilateral statt unter den Blicken durch die Lesebrille ausgetragen werden sollte.
Das da oben sind Schreibdurchfälle, die auf Papier nichts zu suchen haben. Höchstens auf Toilettenpapier. Das Beckerbuch ist eben etwas für Fans und für solche vielleicht gar nicht mal so uninteressant. Daher gab es keine offizielle Lesewarnung gegen den zu »verweilenden Augenblick«.

Was aber keinesfalls heißen soll, dass ich auch nur in schwachen Augenblicken ansatzweise erwägen würde, Beckers Erguss selbst zu lesen!

Christian, 8.4.2004 um 12:46 h:

Schreibdurchfälle ... Whow. Den Einlauf muß man sich wirklich mit Genuß geben.

Ulf, 8.4.2004 um 21:52 h:

und dabei hoffen, dass einem die Rechtsanwälte nicht auf den Pelz rücken. Aber wahrscheinlich hätte ich sogar gute Chancen, etwaige Beleidigungsprozesse zu gewinnen.

ole, 10.4.2004 um 18:50 h:

Naja, etwas langweilige Liste. Promi-Biographien fasse ich sowieso nicht an, wieso nicht noch von anderen Werken abraten?

Kommentar abgeben: