Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Freitag, 28.5.2004

Man wird doch mal träumen dürfen

Fortsetzung einer Serie, die kürzlich bei Kristof ihren Anfang nahm und von Olli und Vasili fortgesetzt wurde.

Mal ehrlich: Mir haben Autos noch nie etwas bedeutet, abgesehen einmal von ihrer Qualität als Transportmittel mit einer gewissen Schutzfunktion gegen Regen, Dreck und Kälte. Zwar erfüllte mein erster Wagen, den ich vor fünfundzwanzig Jahren für 1.600 DM erstanden hatte, keine einzige dieser Funktionen. Mein Uraltkäfer leckte oben wie unten, seine Heizung funktionierte nicht. Aber wenigstens half er mir dabei, relativ rasch von A nach B zu gelangen. Fräulein C., meine einstige Lebensabschnittsgefährtin, ließ ihn dann irgendwann an einer Leitplanke zwischen München und Erlangen zerschellen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Alle zehn Modelle, die dem Käfer nachfolgten, waren dann schließlich reine Zweckmobile.

Aus diesem Grund ist meine Traumgeschichte auch nur bedingt als Fortsetzung der drei erwähnten Männerträume geeignet. Denn wenn ich mobilen Wunschvorstellungen nachhing und -hänge, dann sind stets nur zwei Räder im Spiel. Echte Begeisterung haben bei mir seit ich denken kann ausschließlich Motorräder ausgelöst.

Traum von einer Harley-DavidsonWenn ich jetzt in aller Öffentlichkeit gestehe, dass durch meine mobilen Träumen stets so ein Gefährt wie das links abgebildete knattert, ist mir schon klar, welche Schlüsse die geneigte Leserschaft ziehen wird: Typisch alter Furz! Mit Frau und Familie im Van durch die Gegend gurken und dabei in Gedanken der unsäglichen Easy Rider Saga nachhängen. Noch ein von Midlife Crisis geschüttelter Dennis Hopper im Westentaschen-Format!
Pah, was soll's. Ist mir doch egal, was ihr von mir haltet! Ich weiß ganz genau, dass ich mir irgendwann diesen Traum erfüllen werde. Genüsslich und ohne schalen Beigeschmack. - Wenn ich mal wieder ein bisschen mehr Zeit dafür habe, ganz egoistisch an mich selbst zu denken. Wenn ich irgendwann das nötige Kleingeld für eine Harley abzweigen kann. Falls es überhaupt noch dazu kommt. - Letzthin hat sich ein älterer Herr aus dem weiter gefassten Bekanntenkreis meinen Wunsch erfüllt: Mit knapp siebzig Lenzen in den Laden spaziert, auf das Stahlross gedeutet und den Kaufpreis auf den Tresen geblättert. Toll, dachte ich. Doch seine Harley schaffte es gerade einmal bis in die Garage. Bevor der Kerl seinen ersten Ausritt antreten konnte, gab er den Löffel ab. Krebs. Nicht so toll.

Alter Furz auf HarleyAber daran will ich gar nicht denken. Selbst wenn ich ernsthaft befürchten muss, dereinst einmal eine Figur abzugeben wie der Herr auf dem Foto links. Über solche Nichtigkeiten muss man erhaben sein. Man muss darüber stehen können. Sollen doch die Nachbarn lachen. Ich werde mir nichts daraus machen, mich in den Ledersitz sinken lassen und mit einem Dreh am Gasgriff und Ohren betäubendem Donnern in den hessischen Sonnenuntergang knattern.

Ich finde, man sollte auch alten Fürzen ihre Träume lassen.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1085744299

Kommentare

Kristof, 28.5.2004 um 13:55 h:

Vergesst mir den Elsch mit seinem Fiat nicht: http://ykom.de/x/71

Ulf, 28.5.2004 um 21:11 h:

Oh ja! Cabriolets! - Verfügt man über eine stabile Flex und ein wenig gestalterisches Geschick, kann man daraus schon 'was machen. Wie ich schon bei Vasili anmerkte ... =;o)

Andreas, 28.5.2004 um 23:24 h:

jaja ... und dann die Oma hinten auf dem Sozius, stolz mit der Sonnenbrille gen Süden geblinzelt ... "Hey Baby, lass uns losreiten, die Sonne putzen gehen ... " Is scho OK, Ulf ... ;)

Ulf, 29.5.2004 um 0:13 h:

Brossmann Bikers 2003Ich werde Oma selbstredend ausrichten, wie sie sich dereinst stilecht als Sonne polierende Sozia verhalten wird müssen, Andreas. Aber bis dahin ist es noch eine ganze Weile hin, wie wir mühelos erkennen können. Inzwischen intonieren wir gemeinsam und im Chor den Slogan, der Deutschlands Zukunft sicher stellt: Forever young!

Andreas, 29.5.2004 um 0:56 h:

wrrrrrrommmmmm

Kommentar abgeben: