Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Donnerstag, 3.6.2004

Das Kreuzchen

Wahlvieh macht auch Mist

Die beste aller Ehefrauen war ihrer Zeit offenbar voraus. Schon vor zwei Jahren plädierte sie für die Möglichkeit, auf Wahlzetteln »Negativkreuze« machen zu können: Egal wen, aber den will ich nicht!
Inzwischen scheint Deutschland auf den Geschmack zu kommen. Angesichts fehlender Möglichkeiten einer Abwahl unliebsamer Kandidaten am Wahltag per Stimmzettel, bahnt sich das Bedürfnis, dem Lieblingskandidaten eins auszuwischen, eben auf andere Weise den Weg. Nachdem schon vor ein paar Wochen Jens Ammoser, ein arbeitsloser Lehrer, dem Kanzler eine gescheuert hatte, versuchte gestern eine Vierunddreißigjährige aus Gera, FDP-Chef Westerwelle zu attackieren.

Auch eine Möglichkeit, Politikverdrossenheit zum Ausdruck zu bringen.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1086249346

Kommentar abgeben: