Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Freitag, 5.11.2004

Spain is different

Sicherheitssysteme aus aller Welt

Gute Freunde bringen ja gerne mal kleine Geschenke aus dem Urlaub mit. Mir hat heute einer ein Foto aus dem Süden der iberischen Halbinsel geschickt, das nicht unbeachtet bleiben darf. Es ist ja schließlich bekannt, dass Spanien ganz anders ist. Dass sich Nordeuropäer an spanischen Stränden beispielsweise ungestraft benehmen können, als gäbe es kein Morgen, weiß inzwischen jedes Kind. Aber auch Spanier selbst neigen in bestimmten Fällen durchaus zu kraftvoller Sprachentfaltung, die den Germanen vor Furcht erbeben lässt. Selbst wenn er nichts vom Gesagten versteht.

Beispielsweise der Besitzer eines umfangreichen Grundstücks im Süden des Landes setzt ganz offensichtlich gegen unbefugtes Betreten auf verbale Abschreckung.
 
El gue salte esta valla …

Für Leser, die dieser drastischen Variante des Kastilischen nicht mächtig sein sollten, schrecke ich natürlich nicht vor einer buchstabengetreuen Übersetzung zurück:

»Wehr über diesen Zaun klettert unnichihm erwisch da drin dea wirt behdauern dassea gebohren wurte, dea Hurensonn der wehr über diesen Saun klettert, die schwuhle Sau«

Übrigens: Bei E-Script gibt es außer diesem noch 21 weitere »Spanische Splitter«. Interessiert? — Titelliste einblenden.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1099658039

Kommentare

vasili, 5.11.2004 um 14:46 h:

sehr volksnah, dieser sprachstil.

Kristof, 5.11.2004 um 16:49 h:

Frau Ingeborch ist ab nach Spanien. Das isses!

Ulf, 5.11.2004 um 18:46 h:

Interessante These. Meinst du, sie ist dort über den Zaun gestiegen und wurde in der Folge für eine schwule Sau oder einen Hurensohn gehalten?

van, 5.11.2004 um 21:08 h:

Ulf, du hast ganz offensichtlich nie bei der Frau Ingeborch ihrem blog gelesen.. ;)

Ulf, 7.11.2004 um 22:18 h:

Ich gestehe dass nein. Habe nur gehört, sie sei »verschwunden«. Oder: Sie sei Don Dahlmann. Aber der ist ja jede. Also sicher auch Ingeborch.

Sebastian, 1.3.2005 um 11:26 h:

Als Freund der spanischen Sprache konnte ich mir nicht nehmen lassen, dieses hübsche kleine Foto zu verlinken. Nette Seite ansonsten.

daniel deniset, 19.3.2006 um 8:05 h:

fatlin soni fallim l'sa bloure safers da pas
wairex jo rbi fzrte xaipe la
bonjour daniel deniset et cingy sarzi oui
qi faite d' wo "opin voqaersssse
fin bein ok

Ulf, 20.3.2006 um 9:14 h:

Ja. Oder auch nein. Oder um es in deiner Sprache zu sagen: Swourstli ftirzi caleb huqle! — So sei es.

Kommentar abgeben: