Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Mittwoch, 13.4.2005

Neues aus der WG Oberschrank

Die blöde Kuh

Leider muss ich heute eine sehr traurige Nachricht verkünden. Alle Leser, die im Januar unter Tränen der Rührung die zarte Liebesgeschichte verfolgt haben, die sich in unserem Büro zwischen Samma, der Exotin von den niederländischen Antillen, und Java Sun, dem Prozellannerd anbahnte, sind gut beraten, sich vor dem Weiterlesen mit einer Monatspackung an Papiertaschentüchern einzudecken.

Ich will nicht lange um den heißen Brei herumreden, meine Lieben: die Romanze zwischen Samma und Java hat ein jähes Ende gefunden. Vor ein paar Tagen verzeichneten wir einen wahrhaft unerhörten Neuzugang in der WG Oberschrank unserer Büroküche. Als ich eines Morgens die Türe öffnete, um mir eine Kaffeetasse herauszunehmen, standen sie alle im Kreis um die neue Bewohnerin. Respektvoll hielten sie Abstand, aber das porzellanerne Wispern war nicht zu überhören:
»Unglaublich, ein Skandal ist das!«, war im Chor von den Lexmark-Drillingen zu hören. »Hast du das Kleid gesehen?«, hauchte mit kaum unterdrückter Empörung die Lufthansa-Tasse ihrer Kollegin von British Airways zu. Der kesse Dr. Lender verstieg sich sogar zu einer ziemlich nassforschen Äußerung: »Meine Fresse, ist das ein Ausschnitt!«

Samma und Java standen Händchen haltend ein wenig abseits und schwiegen beide. Doch es entging meiner Aufmerksamkeit nicht, dass das Porzellanmädchen blasser als sonst wirkte. Weder ihr noch mir konnte verborgen bleiben, dass Java Sun mit unverhohlenem Interesse die Neue anstarrte. Auf einen Schlag war God's Original Creation nicht mehr der konkurrenzlose Star unter den Bürotassen.

Da bahnte sich etwas an, soviel war mir sofort klar. Um die zweifellos anstehende Schicksalswendung für die Fans der Soap im Küchenschrank lückenlos dokumentieren zu können, führte ich seither unauffällig meine Kamera mit.
Heute Morgen war es dann soweit. Ich war etwas früher dran als sonst, und noch bevor ich die Büroküche betreten hatte, drang unverkennbar Schluchzen an mein Ohr. Ich beschleunigte meinen Schritt, begann zu laufen. Was war passiert? Mein Herz schlug rascher. Ich zückte die Kamera und riss die Türe des Schränkchens auf, hinter der ein zartes Stimmchen herzzerreißend weinte …

Nur weil die blöde Kuh größere Titten hat!

Was bisher in der WG Oberschrank geschah:
Die blöde Kuh
Mit Henkel dran (13.1.05)

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1113372001

Kommentare

vasili, 13.4.2005 um 15:15 h:

gute tassen, schlechte tassen... bin schon auf die fortsetzung gespannt. ;-)

Ulf, 13.4.2005 um 21:36 h:

Soll das heißen, es bestünde gegebenenfalls Interesse an telenovelligen Ent- und Verwicklungen in der WG Oberschrank? Dann müsste ich ja meine Kamera auch in Zukunft stets am Mann tragen …

vasili, 14.4.2005 um 1:05 h:

ich bitte darum! mir sind die beiden (naja, jetzt die drei) schon ziemlich ans herz gewachsen, wie übrigens auch herr mens.

van, 14.4.2005 um 6:21 h:

ich steh auf die lexmark-drillinge & die burschikose art von dr. lender..

prädikat "kleiner häwelmann"! ;)

Ulf, 14.4.2005 um 7:05 h:

Dazu eine kleine Geschichte: Dr. Lender habe ich selbst in die WG Oberschrank eingeschleust. Der echte L. war einst mein Chef und verließ ziemlich zeitgleich mit mir das Unternehmen. Er gründete eine Unternehmensberatung und schickte mir vor ein paar Jahren die Bürotasse.

Ich mochte Dr. Lender; den echten. Die Tasse aber auch.

Kommentar abgeben: