Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Mittwoch, 11.5.2005

Omen est nomen?

Beflügelt durch die derzeit webweit grassierenden Schallhoroskope habe auch ich mich auf die Suche begeben, um eine weltbewegende Frage beantworten zu können: Welche Klänge krächzten aus dem Kofferradio der Schwesternstation im Krankenhaus, während ich das Licht der Welt erblickte?

Jan & Kjeld Wennik: Banjo BoyDas Ergebnis war ernüchternd. Platz eins in den Wochen um meinen Geburtstermin belegten die beiden dänischen Heintjevorläufer Jan und Kjeld Wennik mit einem Song aus der Feder eines gewissen Charly Niessen: Banjo Man.

Ich kenne weder die Interpreten, noch den Komponisten. Auch erinnere ich mich in keiner Weise an dieses Machwerk. Die Recherche nach dem Songinhalt ergab ebenfalls Niederschlagendes. Die auffälligste Textzeile brilliert mit der ausdrucksstarken Formulierung »Sing-sage-dige-dage-sing-song«. Bin ich etwa der Banjo Man? Nein, bitte nicht!

Freddy Quinn: Die Gitarre und das MeerSchockiert begann ich, in den Chartplatzierungen neun Monate vor meinem Geburtstag zu wühlen. Was mochte meine Eltern seinerzeit beflügelt haben?

Schon besser. Den Quinn Freddy und seine sagenumwobene Klampfe kennt man sogar heutzutage noch; ganz so alt bin ich also noch nicht. Jedoch muss der Chronistenpflicht Genüge geleistet werden, indem ich darauf hinweise, dass mich meine Eltern weder auf den Namen Jan, noch auf Kjeld oder Freddy taufen ließen. Auch mit Banjos oder Gitarren habe ich rein gar nichts am Hut. Selbst wenn ich eine gewisse Liebe zum Meer nicht abstreiten mag, lässt sich dennoch konstatieren:

Auch Klanghoroskope sind Quatsch!

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1115787601

Kommentare

RokkerMur [@], 11.5.2005 um 9:45 h:

E(K)ein Wunder das Ulf
Ulf wurde ;)

Kristof, 18.5.2005 um 0:07 h:

Was'n los hier? Frühjahrspause?

RokkerMur [@], 18.5.2005 um 7:21 h:

@kristof
Eher Vorsommer Kräfte sammeln *gg*

Kristof, 18.5.2005 um 23:28 h:

Was geht mit Bindestrich, Rocker? :-)

RokkerMur [@], 19.5.2005 um 4:39 h:

Stehe auf der Leitung und klingt nach Psychiaterfangfrage ;))

Kristof, 19.5.2005 um 8:11 h:

"Vorsommer - Kräfte". (Sorry, musste sein, Oberleher - Anfall.)

RokkerMur [@], 19.5.2005 um 10:26 h:

zzz der Chef von korrekturen.de hat mich einmal zusammengeschi..en weil ich ein - zu viel hate.
Ihr seid nie zufrieden *gg*

Christian, 19.5.2005 um 11:53 h:

Heul, wo ist bloß das Forum geblieben, in dem man sich den Frust von der Seele schreiben konnte und dabei noch was lernen konnte... Ein Schiff wird kommen, spielte man zu Zeiten meiner Blinddarm OP...ich warte heute noch.
ULF Hilfeeeeee

Ulf, 19.5.2005 um 17:37 h:

Herr Sick würde den Kristof jetzt sicher scheel anblicken, weil Puristen der deutschen Rechtschreibung eher darauf getippt hätten, ich sammelte »Vorsommerkräfte«. In einem Wort. Weder mit Leerzeichen, noch mit Bindestrich. Mir ist's jedoch gleich, zumindest in grammatischer Hinsicht.

Ach ja: Ich leide derzeit an einer akuten Nachfrühlingsschwäche, die meinen ansonsten geregelten Gedankenfluss behindert und den descriptiven Beitragsmangel verursacht. Vielleicht wäre ein Forum wirklich nicht so schlecht. Dann könnten auch mal andere den Anfang machen. Die Überwachung des Europaforums, Christian, hatte mich allerdings überfordert; tägliches Löschen der ganzen Blödmeldungen hat mich um zu viel Freizeit gebracht.

Die Alternative wäre höchstens ein Forum mit Schreibrecht nur für registrierte Passanten. Daran hätten aber bestimmt nur wenige permanentes Interesse, fürchte ich.

Christian, 19.5.2005 um 19:54 h:

Blödmeldungen sind sicher ein Problem, Filtern sicher zu aufwendig und selber sauberhalten zu Zeitaufwendig, seh ich ein. Gibts nicht die Möglichkeit eines schnellen Verfalldatums der Beiträge oder die Anzahlmäßige Beschränkung, so das auch der Müll schnell wieder verschwindet?

Kristof, 19.5.2005 um 20:03 h:

@Ulf: "Vorsommerkräfte" ist natürlich am besten. Aber ganz auseinander ist schlicht falsch.

Ulf, 19.5.2005 um 23:09 h:

@Chris: Das Problem sind die gewerbsmäßigen Spammer, die sich selbst gerne »Suchmaschinenoptimierer« nennen. Hier in der Kommentarfunktion laufen Tag und Nacht ohne Unterbrechung im Minutenrhythmus Kerle auf, die für Glückspiel ihre Werbelinks hinterlassen und von meinem hohen Google-Pagerank profitieren wollen. Ich bin dabei, eine Filterfunktion zu entwickeln, ständig zu verbessern und zu automatisieren, die solchen Schund außen vor lässt. Bislang bin ich auf einem ganz guten Weg, den man aber leider nicht in öffentliche Foren exportieren kann. Mal sehen, was daraus noch wird. Bisher würde die hohe Frequenz der Spambeiträge jede Forendiskussion ohne Login kaputt machen.

@Kristof: Auseinander ist nach der Neuen Deutschen falsch, ohne Zweifel. Mich wundert aber, dass der Rokker dich nicht auf die korrekte Schreibweise seines Pseudonyms hingewiesen hat. Bei mir war er vor ein paar Jahren noch sehr empfindlich bei falsch eingesetztem ck. Rokker?

Kristof, 19.5.2005 um 23:44 h:

Ich muss immer an die Schildkröten aus "Nemo" denken, die Sohnkröte hieß (glaube ich) Rocker.

vasili [@], 20.5.2005 um 8:12 h:

"sohnkröte" rockt, dude...

andreas, 20.5.2005 um 14:01 h:

... na, dann bin ich ja ein echtes Küken gegen dich ... bei mir lief dann demnach Ted Herold im Blaupunkt Transitorradio des Gynäkologen beim Tet-A-Tet mit der jungen hübschen Hebamme ... die im 'Moonlight' nicht nur meine Geburt zelebriert haben ... ;)

Kristof, 20.5.2005 um 17:46 h:

"Herr Dude", bitte. Soviel Zeit muss sein.

vasili [@], 20.5.2005 um 22:18 h:

aaaaaaaaaaah! wann wird eigentlich der nächste kopfkönich gewählt?

Kristof, 20.5.2005 um 22:53 h:

Der wird nicht gewählt. Der wird per Vetterwirtschaft, Lobbyarbeit und Bestechung bei Herrn Semmel erwirkt.

Ulf, 21.5.2005 um 10:40 h:

»Kopfkönigs Sohnkröte« Ich erwäge ernsthaft, meine schriftstellerische Karriere mit dem dergestalt betitelten Bestseller einzuleiten. Der erste Satz des Meisterwerkes würde lauten: »Herr Dude stand auf dem kleinen Balkon vor seinem Schlafzimmer und sah hinunter in den Garten, auf den Teich neben der alten Blutbuche.«

vasili [@], 22.5.2005 um 10:07 h:

blutbuche? au fein, ein splatter book... ;-)

RokkerMur [@], 24.5.2005 um 7:52 h:

@ulf
Ich würde es gar nicht schlecht finden wenn du ein Buch schreiben würdest.
Vor kurzen habe ich von der Parsimony Chefin ein Buch bestellt und bekommen.
Aus dem Forum f1:
http://www.f1.parsimony.net/forum1/messages/51014.htm
Dort ist der Link zu ihrer Autorenseite.
Ein Ulf Buch würden Inge und ich sicher kaufen. (Das ist jetzt keine Einschleimerei
aber ich wurde ja in meiner Internetanfangszeit von Andreas R. bei dir im Europaforum ausgesetzt - du hast mich mit *Skipper* dann in den streitpunkt ausgewiesen *gg*
Das kommt alles in meinem Buch nächstes Jahr und wenn ich eines schreiben kann - du bist mir ja Lichtjahre voraus *gg*

Ulf, 24.5.2005 um 8:58 h:

Schöne Geschichte, die du da ansprichst. Sie erinnert mich ans Alte Testament: Ausgesetzt im Schilfkörbchen im Europaforum. Dass ich dich »ausgewiesen« hätte, ist aber monströs übertrieben. Du warst immer gern gesehener Gast bei mir und auch bei Monai, soweit ich mich erinnere. Also wirklich!

RokkerMur [@], 24.5.2005 um 14:12 h:

Vor dem aussetzen hast du mich eh aufgenommen.
Damals hatte ich mich als Neueinsteiger gleich mal in den Internetstreik in D eingemischt und bin denen irgendwie auf die Nerven gegangen *gg*

Kommentar abgeben: