Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Montag, 19.6.2006

Spanische Splitter

¿Hasta dónde? – Wie weit?

Ein paar Stunden noch, dann tritt in Stuttgart das spanische Nationalteam gegen Tunesiens Wüstenflöhesöhne an. Die Erwartungen nach dem 4:0 gegen die Ukraine, so wie sie in den Medien südlich der Pyrenäen formuliert werden, sind enorm. Doch trifft diese Euphorie auch auf des Volkes Stimmungslage zu?
 
El Mundo Deportivo: Wie weit kommt Spanien in der WM?

Das spanische Pendant zum deutschen Kicker, El Mundo Deportivo, erhielt bisher in einer Umfrage zur Erwartungshaltung bezüglich des Abschneidens der Selección knapp 24.000 Antworten (siehe Grafik). Über drei Viertel der Abstimmer glauben danach nicht an das Erreichen des Finales, fast ein Drittel traut der Nationalmannschaft nicht einmal das Überleben der Vorrunde zu. Aber immerhin jeder fünfte Spanier sieht das Team unter dem Trainer Luis Aragonés als Fußball-Weltmeister 2006.

El País: Qualität der spanischen NationalelfEl País hat die Ergebnisse einer Umfrage zur Qualität der spanischen Nationalmannschaft grafisch zusammengefasst (siehe Bewertungsbalken). Danach kann sich das Team auf einen hervorragenden Torwart und ein überdurchschnittliches Mittelfeld verlassen. Als »Asse« hebt die Tageszeitung den Torhüter Iker Casillas (#1, Real Madrid) und den Verteidiger Carles Puyol (#5, FC Barcelona) namentlich hervor.
 
Das spanische WM-Team

Die Stimmung im Land des Rotweins und der Stiere – zumindest was die Fußball-WM in Deutschland betrifft –, kann der des Spanischen Kundige bei Ana Marcos in ihrem Weblog La Mundial nachlesen. Vor dem Spiel gegen Tunesien schreibt Ana über den Austragungsort: »[...] Zwischen soviel Technologie bewahrt Stuttgart sein historisches Stadtbild. Plätze, Parks und breite Alleen sorgen für den Fortbestand der Stadt in der Landschaft, die sie umgibt. Außerdem besitzt sie die größte Fußgängerzone Deutschlands. Wir wollen hoffen, dass die Erinnerung, die wir von Stuttgart nach dem Spiel Spaniens mitnehmen, genau so angenehm sein wird wie die an Leipzig.«

Hyundai-Werbung: Casillas vs. RonaldinhoWie auch immer der Einzelne über das Abschneiden der spanischen Selección denken mag, die Werbung ist wie überall auf der Welt längst weiter, rechnerisch zumindest im Viertelfinale, in dem Spanien frühestens auf Brasilien treffen könnte. Hyundai spielt mit der Rivalität zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona; kommt es zum Duell der Giganten der Primera División? — Casillas gegen Ronaldinho?

Damit sind wir wieder bei der ersten Grafik, ganz oben im Text: Wie weit kommt Spanien in der WM? — 21 Prozent der Spanier sehen ihre Selección zwar in die Runde der acht besten Mannschaften des Turniers vorstoßen, dort aber dem amtierenden Weltmeister unterliegen. Bezwingen die Spanier jedoch die Ronald(inh)os, dann könnte es zum Endspiel in Berlin gegen Deutschland reichen.

Soviel zunächst aus der Abteilung »Stochastische Fantasien eines Hispanophilen«.

Nachtrag vom 23.06.2008: Besser als bei der WM 2006 läuft es derzeit für die spanischen Kicker bei der Eurocopa 2008.

Übrigens: Bei E-Script gibt es außer diesem noch 21 weitere »Spanische Splitter«. Interessiert? — Titelliste einblenden.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1150727252

Kommentare

jovii?

Link zu diesem Kommentar jovii, 28.6.2010 um 22:38 h:

ich habe heute im st.jakobs garten bad 3 spanische spieler gesehen sie sasse direkt neben uns:) nur leider wusste ich nicht wie sie heissen

Kommentar abgeben: