Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Dienstag, 27.6.2006

Hopp Schwyz

Sicherheitssysteme aus aller Welt (2)

Der Schweizer an sich zeichnet sich besonders durch sein Sicherheitsbewusstsein aus. Nach einer Studie der Swiss Re gaben die Versicherungsweltmeister zwischen Bodensee und Matterhorn im Jahr 2003 pro Kopf 5.660 US-Dollar für Versicherungen aus und führen damit deutlich vor den Briten (4.059 US$) und Japanern (3.771 US$). Deutschland belegt in der Rangfolge übrigens erst Platz 14 mit weniger als 2.000 US$.

Die Statistik belegt jedoch nur, was gestern Nacht weltweit jeder mit eigenen Augen auf dem Bildschirm verfolgen hat können: Den Schweizern geht Sicherheit über alles; auch auf dem weltmeisterschaftlichen Fußballrasen. — Was lernen wir daraus? Wer alles in reines Sicherheitsdenken investiert und das Herz dabei vergisst, verliert zum Schluss doch alles?

In jedem Fall müssen wir davon ausgehen, dass die beiden abgebildeten Fahrräder im Besitz von Eidgenossen sind.
 
Eidgenössisches Sicherheitsdenken?

Zwar ist mir nicht bekannt, wer die Drahtesel wo geknipst hat, da das Bild über nicht mehr nachvollziehbare Umwege in meinem Postkorb gelandet ist. Aber nach der gestrigen WM-Partie und dem gelungenen statistischen Nachweis können die Fahrräder nur Schweizern gehören. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit standen die beiden Räder gestern in Köln vor dem Müngersdorfer RheinEnergieStadion. Selbst Sherlock Holmes würde mir für die messerscharfen Schlussfolgerungen dieser Indizienkette applaudieren.

Bekanntlich spielt heute Abend Spanien sein WM-Achtelfinale. Und wie wir ebenfalls längst wissen, setzten Spanier in puncto Sicherheit nicht wie die Eidgenossen auf kalkulierte Absicherung, sondern auf drohgebärdige Abschreckung.

In der Versicherungsstatistik der Industrieländer belegt Spanien im Übrigen zwischen Island und Portugal den sechsten Platz – von hinten.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1151399393

Kommentare

Julia, 27.6.2006 um 12:42 h:

Schön geschrieben, sehr passend! In der Tat legen die Schweizer viel Wert auf Sicherheit und Defensive, wie gestern deutlich zu erkennen war. :-) Und sie hatten auch eine Menge Pech, vor allem beim Elfmeterschießen.

Christian, 27.6.2006 um 20:03 h:

Hallo Ulf!

habe mal wieder einen Blick auf Deinen e-script geworfen und die beiden Fahrräder gesehen, grandios, man hat sicher genug Zeit, die potentiellen Langfinger in Ruhe bei dem Versuch zu beobachten, sie zu entwenden. Ob da wohl jemand jemandem anderen morgens auf dem Weg zur Arbeit große Augen machen wollte?

Ansonsten wollte ich mal erwähnen, daß ich die Bonmots am rechten oberen Rand Deiner Homepage ganz große Klasse finde, zwar habe ich grundsätzlich meine Probleme mit zu großer Vereinfachung von Dingen in Form von Sprichwörtern oder kurzen, knappen Sätzen, manche davon sind aber doch einfach unschlagbar gut. Wo sind die denn überhaupt alle her, Buch, Homepage, wo?

Wunderschönen Sommer

Christian

Ulf, 27.6.2006 um 23:07 h:

Danke Julia, die Schweizer hatten sicher auch viel Pech. Gerade aus dem Blickwinkel von heute, wo meine heiß geliebten Spanier auch nicht gerade mit Glück gesegnet waren und jetzt auch weg vom Fenster sind, sehe ich die Schweizer Leistung milder.

Die Zitate oben rechts, Christian, habe ich im Laufe der Zeit gesammelt und sammle noch immer weiter. Wann immer mir ein Satz bemerkenswert erscheint, geht er ab in die Liste, die inzwischen ein paar hundert Einträge hat, die im Wechsel angezeigt werden.

Frau Muschel, 28.6.2006 um 8:18 h:

Dem iQ einer Muschel entsprechend, muss ich 'mal
fragen : was bedeutet die (2) ?

Ulf, 28.6.2006 um 8:21 h:

Die (2), werte Frau Muschel, soll darauf hindeuten, dass dies der zweite Teil einer (möglichen) Serie über Sicherheitssysteme aus aller Welt ist, dessen erster Teil im November 2004 hier erschienen ist.

Jürgen, 28.6.2006 um 14:45 h:

Hallo Ulf,

bin auch mal wieder bei Dir vorbeigekommen und muss doch zu meinem Entsetzen feststellen, dass Du Dich in großer Gefahr befindest. Das "Müngersdorf" hast Du ja noch gestrichen, aber mit dem Pfui-Namen, den Du dann benutzt, begibst Du Dich u.U. in Schwierigkeiten.

Also gut ich hau Dich raus:

Liebe Fifa-Inspektoren, es handelt sich um ein Versehen. Der Autor weiß natürlich, dass es "Fifa WM Stadion Köln" heisst. Also ruhig Blut.

Kommentar abgeben: