Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Montag, 18.9.2006

lit:krit

Shalimar der Narr, von Salman Rushdie

Jeder Fünfte in McPomm wählt NPD? Sogar der Papst lässt sich in eine Diskussion verwickeln, er habe dem Islam Terror vorgeworfen? Radikalität hat scheinbar nicht nur Konjunktur, sondern wird zur vorherrschenden Denkart. Mäßigung und Miteinander sind nicht mehr die Mittel der Wahl.

Schade eigentlich. Was das beständige Gegeneinander anrichten kann, habe ich beim Lesen des im Übrigen herausragenden Romans Shalimar der Narr von Salman Rushdie miterleben müssen.

Lesen. Jetzt.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1158584820

Kommentare

Frau Muschel, 19.9.2006 um 9:23 h:

Nicht Miteinander zu sein, hiesse ja nicht automatisch, dass man gegeneinander ist.
Und Mäßigung in der heitigen Zeit ? Welch'
schöner Traum. Alle wollen Alles und zwar sofort !
Der Imperativ aus Ihrem Munde Herr B.: "Lesen,jetzt"
passt doch in die heutige Zeit....

Ulf, 4.10.2006 um 20:53 h:

Ja. Ich gehe natürlich auch mit der Zeit und versuche gar nicht erst, die Leute argumentativ zu überzeugen. Lesebefehl statt dessen. Wer will, kann ja in die Rezension eintauchen.

Vielleicht kann ich das gleich auf meine eigene Stätte des schreibenden Wirkens übertragen? Fühle mich endlich wieder ein bisschen befreit. Jetzt muss nur noch die Inspiration nachziehen

Kommentar abgeben: