Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Montag, 9.10.2006

Fünf Dinge

Aus der Reihe »Apportieren lernen«

»Auch andere Haustiere als der Hund neigen zum spielerischen Apportieren. So konnte dieses Verhalten auch schon bei Katzen Menschen mit kleinen Spielzeugen, wie z.B. Bällen Stöckchen beobachtet werden.«

5 things I want but don't have: Sowas wie 'nen Garten da draußen vor'em Fenster. Alternativ: Zwei bis drei kälteresistente Damen für Schlammcatchen. Glühwein, unbedingt Glühwein für die Zuschauer im Haus, wenn sie den Damen durchs Fenster beim Schlammcatchen im Garten hessischen Lehmboden zusehen. Zaun und Hecke ummen Garten, damit ich Eintritt kassieren kann von den Leuten, die den Damen in meinem Garten beim Schlammcatchen zusehen wollen, und das Geld dann verwenden kann für die Gartenanlagen. (Ich weiß, das hatte ich schon. Aber sowas nennt man rekursive Wünsche. Das sind immer die wichtigsten.)

5 things I don't want but have: Juristische oder wenigstens moralische Verfolgung wegen sexistischer Äußerungen in meinem Journal. Jede Menge Passanten, die durch die nicht vorhandene Hecke luren; selbst ohne Schlammcatcherinnen. (Echt jetzt, meine lieben Kleinen nennen diese Leute, die gern in Schwärmen am Sonntag nach dem Kirchgang auftauchen, »die Glubschis«.) Dann natürlich noch den lahmen Finger, der mich daran hindert, 'nen Spaten in die Hand zu nehmen und endlich die Hecke …, na ja, Sie wissen schon. Kommentatoren, die durch die Bank und ohne sich abgesprochen zu haben angesichts meines lahmen Fingers sagen: »In deinem Alter solltest du keinen Sport mehr treiben«. Jede Menge graue Haare, die mich an sich nicht stören; aber irgendwo müssen die ja herkommen.

5 things I don't want and don't have: Ähm, echt jetzt? Das ist ja wohl ein Witz, oder? Fünf läppische Dinge? Tausende gibt es da, millionen und abermillionen, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, ohne Pest und Cholera zu diskriminieren. Wie wäre es stellvertretend mit: Ernsthaftigkeit?

5 people who haven't done this but should: Braver Hund, bring's Stöckchen, hopp, Charming Liisa, die Julia, Johannes, Frau Schnatterliese, Schwadroneuse! Aber auf mich haben Hunde eigentlich noch nie gehört.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1160381920

Kommentare

Liisa?

Link zu diesem Kommentar Liisa [@], 9.10.2006 um 12:08 h:

siehe hier wo ich die Fragen schon beantwortet habe. ;o)

Link zu diesem Kommentar Kristof, 9.10.2006 um 14:55 h:

Armes Julchen. Wird schwer beworfen ...

dieJulia?

Link zu diesem Kommentar dieJulia [@], 9.10.2006 um 16:27 h:

Oh! Oh! Oh!
:)

Link zu diesem Kommentar Finola, 10.10.2006 um 8:20 h:

Schlimm ist das sich die Kategoriezuordnung von so manchen fünf Dingen von Tag zu Tag ändern kann.

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 10.10.2006 um 9:19 h:

Ja, Liisa, Kristof & Julia: Wer am Ende eines digitalen Kettenbriefes sitzt, den beißen die Hunde. Je länger ich darüber nachdenke, um so klarer wird mir, dass es eigentlich keine Alternative zu Julias Halbverweigerung gibt; Mitmachen ja, Weiterwerfen nein.

Vor allem die zweite Kategorie, Finola, hat es in sich. Was man nicht hat, aber möchte, das hat man ja noch größtenteils selbst in der Hand. Aber was man hat, obwohl man es nicht haben will, kann leicht problematischen Umfang annehmen.

dieJulia?

Link zu diesem Kommentar dieJulia [@], 11.10.2006 um 1:30 h:

Halbverweigerung? Ich mag mich ja nur nicht semiöffentlich verbal/virtuell prügeln lassen von all den dann eh immer willig mitmachenden, gleichzeitg aber ausgedehnt motzenden Stöckchen"hasser"zeitgenossen - und ihnen somit die Lust am angeblichen Stöckchenwerfer-Bashing nehmen. Weil in Wirklichkeit lechzen die ja danach. ;-)

Schön fies, gell? Hähä.

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 11.10.2006 um 9:29 h:

Kann dich gut verstehen, Julia. Auf der einen Seite wird die Eitelkeit befriedigt, wenn man nicht nur zusieht, wie die Stöckchen (wieso heißen die eigentlich nicht Schneebälle?) durch die Gegend geworfen werden, sondern auch selbst einen abbekommt – donk!
Ach, mein Standpunkt interessiert jemanden? Wie schmeichelhaft! Andererseits will bestimmt kaum jemand zugeben, dass er Kettenbriefe toll findet. Aber die Aufmerksamkeit nimmt doch jede(r) ganz gern mit.

Hoppla, gilt das etwa auch für mich? Oh je, da muss ich jetzt Autopsychoanalyse betreiben!

Aber ganz ehrlich, ich spiele schon länger mit dem Gedanken, die Stöckchensache so zu handhaben, wie du es tust. Mitspielen, aber eben nur zur Hälfte. Schließlich möchte man am allerwenigsten die Stöckchenwerfer durch Totalverweigerung vor den Kopf stoßen, weil man sie in der Regel ja recht gut kennt und gern mag. (Gell, Van, du meine Werferin?)

Link zu diesem Kommentar van, 11.10.2006 um 19:26 h:

och.. ich geh immer davon aus, dass 100% der leute, die ich bewerfe,
a) die dinger entweder schon längst irgendwann mal beantwortet haben (ich mach mir nie die mühe zu schauen, ob..),
b) sich darüber echauffieren, dass sie jetzt mit aufmerksamkeit bedacht werden & das ganze sowieso & überhaupt auch nur des werfers wegen täten,
c) sich weigern oder
d) einfach ignorieren..
mir ist das - ganz ehrlich & unter uns: so lang wie breit.. ich hätte dich dann trotzdem nicht weniger lieb.. aber nicht weiter sagen, ich hab doch schliesslichen einen (eitlen) ruf zu verlieren.. ;)

Link zu diesem Kommentar Finola, 12.10.2006 um 8:19 h:

Hat sich einer von Euch schon mal gefragt zu welcher five-things-Kategorie Stöckchen gehören? ;-)

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 12.10.2006 um 13:56 h:

Stöckchen, Finola, kann zumindest ich in keine der Schubladen da oben stecken.

Echt, Van? Es gibt Leute, die dich ignorieren? Also sowas, ich würde das niemals machen. Weder nach Astwürfen, noch sonst.
Aber weil ja diese Stöckchen eine meist passive Angelegenheit sind - ich hab jedenfalls noch nie eine Begleitmail bekommen -, gibt sie mir noch mehr zu denken. Wer reagiert, ist entweder Vielleser, oder Stammgast beim Werfer, oder widmet sich sehr aufmerksam der Lektüre seiner Referer. Was weiß ich, wer mich wann schon womit allem beworfen hat und ich hab es gar nicht gemerkt?

Link zu diesem Kommentar van, 12.10.2006 um 15:49 h:

miiiiich? persönlich?? bist narrisch? meine eitelkeit würde sofort anämisch, würde ich so etwas zugeben müssen.. ;)

wie man normalerweise an seine stöckerl kommt, weiss ich auch nicht - mir wird gelegentlich aus dem nebenzimmer mitgeteilt, wo eines für mich liegt & ich hole es (meistens) brav dort ab..

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 12.10.2006 um 22:28 h:

Dacht ich's mir doch, da ignoriert niemand. Und so ein surfender Ritter in der Nebenkemenate hat schon was. Sowas könnt ich auch gebrauchen. (Also nicht, dass man mich jetzt falsch verstünde …)

Kommentar abgeben: