Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Dienstag, 15.4.2008

Polit·ticker

Holz vor der Chefhütte

Halb Europa ereifert sich dieser Tage über das Wippen an den kanzlerischen Rippen beim Opernbesuch in Oslo. Das verstehe ich nicht. Man tut ja geradezu so, als seien unserer Frau Merkel auf unerklärliche Weise über Nacht sekundäre Geschlechtsmerkmale gewachsen; als sei da auf einmal etwas, was dort nichts zu suchen hätte.

Versteigerte Aktfotografie von Carla Bruni
Veronica Larios Theaterauftritt
Die Abgeordnete Ilona Staller
Angela Merkels Opernbesuch

Meine Güte, während Angela Ihr Dekolletee in Norwegen lüftet, wird bei Christie's eine Aktaufnahme (siehe links) der frisch gebackenen französischen First Lady für 58.000 Euro versteigert. Käufer ist angabegemäß ein chinesischer Sammler. Carla Brunis Hölzchen vor der Hütte hängen also von nun an irgendwo im Reich der Mitte an der Wand. Und womöglich lädt der Herr Sammler irgendwann Herrn Sarkozy zum Grünen Tee, inklusive Besichtigung seiner Exponate. Das wäre dann mir an Sarkos Stelle schon ein wenig peinlich. Aber der neue Napoleon ist da bestimmt schmerzfrei.

Silvio Berlusconi übrigens – Italiens Stehaufmännchen, alter und schon wieder neuer Regierungschef – hatte seine aktuelle Ehefrau, Miriam »Raffaella« Bartolini alias Veronica Berlusconi Lario, brustfrei auf der Bühne einer Theaterkomödie erspäht. Italienische Blogschreiber haben die Veranstaltung recherchiert. Verwunderlich ist das eigentlich nicht, hat doch Italien bereits seit Ende der achtziger Jahre und dem Einzug der aktiven Pornodarstellerin Ilona Staller ins Parlament politische Erfahrung mit blanken Brüsten. Man erinnert sich daran, dass Frau Staller alias Cicciolina ihre linke Brust gern in aller Öffentlichkeit als Zeichen ihrer politischen Orientierung entblößte.

Damit wir uns nicht missverstehen: Mir ist ziemlich egal, mit welchen Damen sich Europas Regierungschefs zieren und aus welchen Gründen sie dies tun. Das ist allein deren Sache. Auch ob Abgeordnete Brust oder Penis heraushängen lassen wollen oder dürfen, ist mir einerlei. Meine Einstellung dazu hat sich seit vier Jahren nicht geändert, als Janet Jackson mit ihrer Titte Kasse machen wollte. Und ich will auch ganz bestimmt keinen Brustvergleich zwischen Frankreich, Italien und Deutschland in politischen Kreisen lostreten. Mir ist nämlich Frau Merkels außenpolitisches Renommee um Längen wichtiger als ihre Körbchengröße.

Aber wenn ich mir ansehe, was bei unseren Nachbarn in Regierungskreisen an blanker Haut präsentiert wird, und dies in Verhältnis setze zu den politischen Leistungen der betreffenden Nationenchefs, dann kann ich mit Verlaub nur sagen: Lasst doch mal bitte die Frau Merkel und ihre Garderobe in Ruhe!

Und bevor ich es vergesse: Mein aufrichtiges Beileid, Italien.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1208256917

Kommentare

Link zu diesem Kommentar Frau Muschel, 17.4.2008 um 13:50 h:

ich konnte nicht fassen, dass Berlusconi wiedergewählt wird. WIE hat er DAS geschafft ??!! Kann mir das 'mal jemand erklären?

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 17.4.2008 um 23:09 h:

Nein, ich befürchte, das kann niemand erklären, Frau Muschel. Dieses Wahlergebnis kann nur das Ergebnis eines psychologischen Massenphänomens sein, das zu einem hohen Anteil auf kollektiver, nationaler Amnesie beruht, die ihrerseits möglicherweise in einigen Jahrhunderten durch unreglementierte Forschung im Genpool südlich des Alpenhauptkammes einen vorsichtigen Analysansatz erfahren könnte.

Ich könnte mir vorstellen, dass Begründungsansätze dann eventuell in Verbindung gebracht werden könnten mit Gedächtnisschwäche, die ausgelöst wurde durch intensive Solarbestrahlung, oder womöglich mit Ozonlochdemenz, latenter Gehirnerweichung in Folge des Treibhauseffektes, oder den Folgen übersteigerten Genusses von Pizza Margherita.

Persönlich halte ich es bis zur endgültigen, dann sicher historischen Klärung mit dem meines Erachtens fundamentalen Erläuterungsansatz von Obelix, dem Gallier: »Die spinnen, die Römer!«

hans?

Link zu diesem Kommentar hans, 24.5.2009 um 3:48 h:

wie schön doch eine weibliche brust sein kann,aber manchmal eben auch nicht ... ,
naja, trotz allem, auch italien und frankreich gehören zu europa, wir haben schlimmeres erlebt als nackte präsidentinnen
oder scheidende frauen ...

Kommentar abgeben: