Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Montag, 10.11.2008

Polit·Ticker

Schäfer-Gümbel

Frau Yps und Schäfer-Gümbel Obama

Mit Verlaub, ich gerate eben mal etwas in Panik. Im Januar 2009 muss ich wählen. Jemanden wählen. Einen Ministerpräsidenten wählen. Etwa Herrn Thorsten Schäfer-Gümbel? Mit Bindestrich und zwei Umlauten?

Frau Ypsilon gehört sowas von geleutheusser-schnarrenbergt und gewieczorek-zeult, das ihr Hören und Sehen vergeht. Das verzeih ich ihr nie, dass sie uns Kochs Roland mindestens ein weiteres halbes Jahrhundert auf den Bauch gebunden hat.

»Wir in Hessen«. — Alles klar.

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1226300401

Kommentare

Link zu diesem Kommentar Frau Muschel, 10.11.2008 um 8:04 h:

Dann bleibt nur noch :
SELBST IN DIE POLITIK UND ALS KANDIDAT DIE MASSEN BEGEISTERN....

Pepino?

Link zu diesem Kommentar Pepino, 10.11.2008 um 11:20 h:

Ich geb's zu: Obama ist einfacher und für den gemeinen Wähler einprägsamer als dieser Doppelumlaut-mit-Bindestrich.

Aber auch optisch gibt es gewisse kleine (?) Unterschiede...

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 11.11.2008 um 1:11 h:

Ha, Frau Muschel, lese ich da etwa eine Bewerbung zur Gegenkandidatur heraus? Nur zu: Unbekannter als Herr Schäfer-Gümbel können auch Sie nicht sein; die Leser dieses Weblogs würden sicher lieber Sie als den Gümbel wählen.

Und hinsichtlich der Äußerlichkeiten, Herr Pepino, haben Sie natürlich Recht: Abgesehen davon, dass Schäfer-Gümbel deutlich besser aussieht als Obama, repräsentiert er als Rothaut auch eine ganz andere gesellschaftliche Minorität als sein US-Vorbild.

Link zu diesem Kommentar Frau Muschel, 12.11.2008 um 13:35 h:

Ich kandidiere gerade für unseren Personalrat, meinst du, ich kann auch als Preusse in Hessen politisch etwas werden ?
MUSCHEL for president !!??

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 13.11.2008 um 23:48 h:

In Hessen ist einfach alles möglich, Frau Muschel. Es gibt nix, was unvorstellbar wäre. Und nachdem schon die Clinton und die Ypsilanti gescheitert sind, benötigen wir dringend eine weltweite Quotenfrau.

Kommentar abgeben: