Leser seit April 2002
Gedanken, Geschichten, Ansichten und Einsichten. Beinahe ein Journal.


Hinweis: Die Gestaltung wurde mit Rücksicht auf unterschiedliche Bildschirmauflösungen und Ausgabemedien, sowie auf sehbehinderte Besucher ausschließlich auf Basis von Cascading Style Sheets realisiert. Da Sie CSS deaktiviert haben, oder einen Browser benutzt, der diese nicht oder nur teilweise umsetzen kann, müssen Sie leider auf Gestalterisches und auf eine besucherfreundlichere Anordnung der einzelnen Abschnitte weit gehend verzichten. Die Textinhalt sind allerdings ohne Einschränkungen auch ohne CSS zugänglich.


Mittwoch, 10.12.2008

Smart People

Eine gute Investition

Eine Unterhaltung, wie sie möglicherweise im Forum einer Partnerschaftsbörse stattgefunden hat, was wir – die wir uns an derlei Orten nicht aufhalten – leider nicht bestätigen können.

Paris83: »Ich bin eine gut aussehende Frau und 25 Jahre alt. Ich bin gebildet und habe Klasse. Ich suche einen Mann zum Heiraten, der mindestens eine halbe Million Euro pro Jahr verdient. Wer kennt jemanden, der 500.000 Euro oder mehr verdient? Vielleicht könnten mir die Ehefrauen von solchen Männern guten Rat geben?
Ich bin bereits mit Männern ausgegangen, die zwischen 200.000 und 250.000 Euro verdient haben, aber über diesem Einkommen habe ich noch niemanden kennengelernt. Und das reicht nun mal nicht für die Villa mit Seegrundstück.
Ich kenne eine Frau aus meiner Tai Chi Gruppe, die mit einem Banker verheiratet ist und am Starnberger See lebt, und die ist nicht annähernd so hübsch oder intelligent wie ich. Also, was hat sie angestellt, das ich versäumt habe? Wie erreiche ich das, was sie hat?«

Bill60: »Ich habe Ihren Kommentar mit großem Interesse gelesen und Ihre Situation analysiert. Zunächst möchte ich Ihnen sagen, dass Sie mit mir Ihre Zeit nicht vergeuden, weil ich um einiges mehr als 500.000 Euro im Jahr nach Haus bringe. Nachdem dieser Punkt geklärt ist, möchte ich die Fakten wie folgt zusammenfassen:
Das was Sie anbieten, ist aus Sicht eines Mannes, wie Sie ihn suchen, ein äußerst schlechtes Geschäft.
Hier meine Begründung: Wenn wir fürs erste einmal die Bettgeschichten beiseite lassen, so schlagen Sie ein einfach zu verstehendes Geschäft vor. Sie bringen körperliche Schönheit ein und ich das Geld; eine klarer Vorschlag, kein Hin und Her.
Allerdings gibt es da ein Problem. Es ist eine unumstößliche Tatsache, dass Ihre Schönheit in der Zukunft nachlassen und eines Tages ihr Ende finden wird. In unternehmerischer Terminologie ausgedrückt sind Sie ein Posten, der einer Entwertung unterliegt, ich hingegen bin ein Wert, der Dividenden ausschüttet. Darüber hinaus leiden Sie nicht nur unter einer momentanen Entwertung, sondern unter einer progressiven.
Wenn ich einmal näher darauf eingehen darf, ist festzuhalten, dass Sie heute 25 Jahre alt sind und vermutlich die nächsten 5 bis 10 Jahre weiterhin ansehnlich sein werden. Aber Tag für Tag werden sie es weniger sein. Sehen Sie sich nur einmal ein Foto von sich selbst aus dem letzten Jahr an, dann werden Sie erkennen, dass Sie seither bereits gealtert sind. Das heißt also, dass Sie jetzt ein ›Kurshoch‹ erreicht haben. In diesem Moment sind Sie eine ideale Kandidatin dafür, verkauft, nicht aber gekauft zu werden.
In der Sprache der Wall Street müsste Sie derjenige, der Sie heute besitzt, als ›Trading Position‹ (Posten zum Verkauf) einstufen und nicht etwa als ›Buy and Hold‹ (Kaufen und Halten), wofür Sie sich bewerben. In rein kommerzieller Hinsicht ist eine Ehe (Kaufen und Halten) mit Ihnen auf mittlere und lange Sicht ein schlechtes Geschäft, wohingegen ein Pachtvertrag aus sozialen Beweggründen vernünftig sein könnte; etwas, das man durchaus erwägen könnte.
In der Tat, ich könnte sicherlich an einem Mietvertrag interessiert sein, wenn ich mich dazu durchringen sollte, Sie einmal auszutesten, wie es in solchen Geschäften üblich ist. Mit anderen Worten: Ich hätte nichts dagegen, einmal eine Proberunde mit Ihnen zu drehen, um die Mietoption möglicherweise konkretisieren zu können.
Wenn Sie möchten, reserviere ich mir dazu gerne eine Stunde in meinem Terminkalender.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Investor«

Mehr über Smart People:
Eine gute Investition
Der Atomkuss (26.11.08)
Igolvy, Narkos, Raps & Insider (17.3.08)
Klassenkampf von oben (3.3.08)
Partnerleasing (3.10.07)
Zwanzig Jahre clevere Karten? (7.6.04)
Mein Haus, mein Auto, mein Boot (26.5.04)

UB

Link mich: http://www.e-script.de/?p=1228888801

Kommentare

Kristof?

Link zu diesem Kommentar Kristof [@], 12.12.2008 um 13:06 h:

Da ist er doch, der Aufschwung. Fleissige, kreative Werbewirtschaft, voll aktiv mit Optimismus. Da geht was ...

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 12.12.2008 um 14:00 h:

Argh! — Seit Monaten hat sich hier kein Spammer mehr zwischen Tür und Angel durchquetschen können. Und dann sowas. Wie ein Sack voller Flöhe.

Muss wohl wirklich was mit Aufschwung zu tun haben …

Kristof?

Link zu diesem Kommentar Kristof [@], 12.12.2008 um 16:26 h:

LOL!*

*oder haben das auch schon die Russen gekauft?

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 13.12.2008 um 15:18 h:

Ja, Vorsicht! — Nicht dass ich noch Lizenzgebühren in Millionenhöhe abdrücken muss wegen der Emotionen meiner Besucher.

Link zu diesem Kommentar Frau Muschel, 15.12.2008 um 11:20 h:

Die angestellten Überlegungen stimmen zwar, aber es gibt auch Dinge/Aspekte an einer Beziehung, die werden mit zunehmendem Zeitraum besser bzw.die Qualität nimmt zu.
Diesen Aspekt hat der Herr Investor (weil er nur finanztechnisch überlegt) m.E. nicht berücksichtigt.-
Trotzdem ist der Kommentar witzig

Link zu diesem Kommentar kinky, 16.12.2008 um 11:44 h:

Fremde Welten. Ich sollte mehr im Internet surfen und mich inspirieren lassen... *g*

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 20.12.2008 um 22:20 h:

@Frau Muschel: Wieso nur finanztechnisch? Bill60 schreibt doch ausdrücklich von seinen »sozialen Beweggründen«?

Link zu diesem Kommentar Frau Muschel, 22.12.2008 um 9:22 h:

Seine sozialen Beweggründe sind wohl eher 15 cm lang und werden zum Rundedrehen genutzt.
Aber wir wissen ja : Sex wird ja eh' maßlos überbewertet -grins-

Ulf?

Link zu diesem Kommentar Ulf, 22.12.2008 um 23:14 h:

In der Tat: Sex wird überbewertet, Frau Muschel. Vor allem von Paris83, wie ich meine. Und möglicherweise auch von anderen.

Kommentar abgeben: